Paramount+ Probewoche statt Probemonat: 7 Tage kostenlos testen

Der Streaming-Dienst Paramount+ punktet mit großen Namen wie Star Trek, Transformers oder Mission: Impossible. In Deutschland ist das Unternehmen seit Ende 2022 aktiv, nachdem es in den USA bereits 2014 an den Start ging. Hier erfährst du alles rund um den Streaming-Dienst, welche Kosten anfallen und ob es einen Paramount+ Probemonat gibt.

Paramount Plus Probemonat

Die wichtigsten Infos zum Paramount+ Probeabo vorab im Überblick

Was ist Paramount+?

Der Streaming-Dienst Paramount+ wird von dem Konzern Paramount Global betrieben. Das Unternehmen besitzt eine Vielzahl an amerikanischen TV-Sendern wie CBS, MTV, Showtime oder Comedy Central sowie das große Filmstudio Paramount. In den USA startete das Angebot dabei schon 2014, damals allerdings noch unter den Namen CBS All Access.

Zunächst beschränkte sich der Streaming-Dienst auf den amerikanischen Markt und verkaufte seine Serien in Europa an andere Unternehmen. So lief beispielsweise die Eigenproduktionen Star Trek: Discovery hierzulande bei Netflix. Im Jahr 2021 entschied man sich dann, CBS All Access nicht nur einen neuen Namen zu geben, sondern auch nach Europa zu expandieren. Es folgte die Umbenennung in Paramount+ und im Dezember 2022 ging der Streaming-Dienst unter diesem Namen auch in Deutschland an den Start.

Abos und Kosten von Paramount+ in Deutschland

Ähnlich wie Disney+ oder Amazon Prime bietet auch Paramount+ seinen Kunden die Wahl zwischen einem monatlichen und einem jährlichen Abo. Das Monatsabo hat dabei den Vorteil, dass hier keine Vertragsbindung und Kündigungsfristen existieren. Abonnenten können sich jederzeit dafür entscheiden, ihr Abo zu beenden. Sobald eine Kündigung ausgesprochen wurde, läuft das Monatsabo nur noch bis zu Ende des aktuell bezahlten Monats weiter und endet dann automatisch. Dabei betragen die monatlichen Kosten für das Abo 7,99 Euro.

Paramount Plus Abos und Preise

Im Gegensatz zum Monatsabo lässt sich das Jahresabo nur alle zwölf Monate kündigen. Auch hier kann die Kündigung jederzeit ausgesprochen werden, tatsächlich in Kraft tritt sie jedoch erst, wenn das aktuell bezahlte Jahr abgelaufen ist. Eine vorzeitige Kündigung ist beim Jahresabo nicht möglich. Auch bezahlen Abonnenten gleich zum Beginn der Laufzeit für das ganze Jahr. Eine monatliche Abrechnung wird beim Jahresabo nicht angeboten. Das Abo kostet dabei 79,90 Euro, was auf den Monat gerechnet einen Preis von 6,66 Euro ergib (aktuelles Angebot für 59,90 Euro). Wer Paramount also plant, langfristig zu nutzen, kommt mit dem Jahresabo im Vergleich zum Monatsabo etwas günstiger.

Hier noch einmal die Kosten von Paramount+ im Überblick:

  • Paramount+ Monatsabo: 7,99 Euro im Monat
  • Paramount+ Jahresabo: 59,90 Euro im Monat
Paramount Plus kostenlos testen

Teste Paramount+ kostenlos mit der Probewoche

Hol dir die Paramount+ Probewoche und teste den Streaming-Dienst für sieben Tage in vollem Umfang und komplett kostenlos. Anschließende Abokosten: 7,99 Euro im Monat oder 59,90 Euro im Jahr.

Paramount+ kostenlos testen

Alle Interessenten, die sich erst einmal ein unverbindliches Bild von Paramount+ machen möchten, können das Kennenlernangebot nutzen. Zwar gibt es keinen kompletten Paramount+ Probemonat, stattdessen bietet der Streaming-Dienst eine kostenlose Probewoche an. Für sieben Tage lässt sich Paramount+ testen und dies komplett kostenlos. Das Angebot gilt dabei wohlgemerkt nur für Kunden, die bisher noch keinen Account bei Paramount+ haben, und kann auch nur einmal genutzt werden.

Darüber gibt es aber anschließend keine Verpflichtung, nach dem Ende der Probewoche auch tatsächlich ein Abo abschließen zu müssen. Die Paramount+ Probewoche ist komplett unverbindlich. Nutzer, die sich dazu entscheiden, nach dem Ende des Testzeitraums den Streaming-Dienst nicht weiter verwenden zu wollen, müssen einfach nur während der sieben Probetage kündigen. In diesem Falle endet die Mitgliedschaft nach der Probewoche und es entstehen keine Kosten. Will man dagegen Paramount+ auch weiterhin nutzen, muss man gar nichts tun. Das kostenlose Abo wird nach dem Ende der Probewoche einfach in ein kostenpflichtiges umgewandelt.

Weitere Möglichkeiten um Paramount+ Kosten zu sparen

Neben der Probewoche gibt es bei Paramount+ noch weitere Möglichkeiten, um Kosten zu sparen und dies sogar langfristig. So erlaubt der Streaming-Dienst seinen Nutzern, bis zu drei Streams parallel zu schauen. Da dies auch nicht an einem bestimmten Ort gebunden ist, kann man praktisch von überall auf einen Paramount+ Account zugreifen. Dadurch ist es möglich, seinen Account mit weiteren Personen zu teilen. Mit insgesamt drei Nutzern lassen sich entsprechend auch die Kosten dritteln. Im Falle des Monatsabos würde der Preis so von 7,99 Euro im Monat auf 2,66 Euro im Monat fallen. Zu beachten ist dabei, dass Streaming-Dienste wie Paramount das Teilen eines Accounts nicht unbedingt gern sehen. Bisher ergreifen sie aber auch keine aktiven Maßnahmen, um es zu unterbinden.

Eine weitere langfristige Möglichkeit, um Paramount+ Kosten zu sparen, ist ein Kombiabo über Sky. Wer bei dem Pay-TV-Anbieter das Sky Paket Cinema bucht, der bekommt automatisch Zugriff auf Paramount+ und dies ohne zusätzliche Kosten. Da in dem Abo auch automatisch Sky Entertainment Plus enthalten ist, gibt es darüber hinaus auch noch ein Abo für Netflix. Die Kosten für Sky Cinema betragen dabei 25 Euro im Monat, wobei der Vertrag zunächst eine Laufzeit von einem Jahr hat. Nach dem Ablauf des ersten Vertragsjahres wird das Abo in ein Monatsabo umgewandelt. Im Zuge dessen steigt der Preis auch auf 41 Euro im Monat.

Das Angebot von Paramount+: Serien & Filme

Die Tatsache, dass der Mutterkonzern von Paramount+ sowohl ein Filmstudio als auch einige TV-Sender besitzt, zeigt sich auch im Angebot des Streaming-Dienstes. Bei Paramount+ finden Abonnenten eine Vielzahl an attraktiven Franchises wie beispielsweise Star Trek, Mission: Impossible, Transformers, Sonic oder die Turtles. Dazu kommt die Hitserie Yellowstone, die in den USA schon ein großer Erfolg ist und nun über Paramount+ auch den deutschen Markt erobern soll.

Das Angebot des Streaming-Dienstes wächst zudem immer weiter an. So produziert Paramount+ in jedem Jahr eine ganze Reihe von exklusiven Serien, die es nur bei dem Streaming-Anbieter zu sehen gibt. Darüber hinaus dürften zukünftige auch neue Formate von Sendern wie CBS, Showtime, MTV oder Comedy Central in Deutschland ihre Premiere bei Paramount+ feiern.

Auch Kinofilme sind natürlich im Angebot enthalten. Produktionen des Filmstudios Paramount sollen in Zukunft sogar besonders schnell auch als Stream veröffentlicht werden. So hat das Unternehmen angekündigt, dass man Filme nur noch für rund eineinhalb Monate exklusiv im Kino zeigen möchte, bevor sie dann auch als Stream erscheinen. Allerdings wird es hier auch Ausnahmen geben, wenn ein Film sich an den Kinokassen als besonders erfolgreich erweisen sollte.

Auf diesen Geräten läuft der Streaming-Dienst

Um Paramount+ sehen zu können, wird generell eine gute Internetverbindung benötigt. Darüber hinaus steht der Streaming-Dienst auf einer ganzen Reihe von Geräten zur Verfügung. Neben der klassischen Nutzung im Browser gibt es beispielsweise auch eine App für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Auch verschiedene Konsolen und Smart-TVs unterstützt die App bereits. Zukünftig dürfte die Zahl der Geräte noch weiter ansteigen.

Hier ein Überblick über die Paramount+ Geräte:

  • Laptop oder PC im Browser
  • Smartphones und Tablets mit Android
  • Smartphones und Tablets mit iOS
  • Samsung, Vizio oder LG Smart TVs
  • Android TV
  • Apple TV
  • Amazon Fire TV
  • Chromecast
  • Roku
  • Playstation 4, Xbox One and Xbox Series X/S

So kannst du die Abokosten bei Paramount+ bezahlen

Um die Abogebühren bei Paramount+ zu bezahlen, können Kunden aus verschiedenen Zahlungsdiensten auswählen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern fällt die Auswahl hier allerdings nicht so umfangreich aus. Wer keine Kreditkarte besitzt, der kann bei Paramount+ nur mit iTunes, Google Play und Amazon bezahlen. Und das auch nur, falls man das Abo über das Smartphone oder Tablett und der entsprechenden App bucht.. Ansonsten werden die typischen Kreditkartenanbieter wie MasterCard und Visa unterstützt.